Tankini – Bademode für jede Figur

Nicht jede Frau fühlt sich in einem Bikini wohl. Oftmals befürchten betroffene Frauen, dass sie nicht die geeignete Figur besitzen und trauen sich deshalb nicht, sich in einem Bikini am Strand zu zeigen. Diese Ängste können der Damenwelt dank der vielfältigen Tankinis aber genommen werden. Von seiner Beschaffenheit her, unterscheidet sich der Tankini kaum von einem herkömmlichen Bikini.

Auch ein Tankini besteht aus zwei separaten Teilen, einem Oberteil und einer Hose. Währenddessen sich die Hose nicht von der eines Bikinis unterscheidet, ist dies beim Oberteil des Tankinis schon anders. Das Oberteil kommt eher einem Top gleich. Es werden nicht nur die Brüste bedeckt, sondern auch ein Teil des Bauches. Ein Tankini eignet sich daher vor allem für Frauen, die nicht allzu viel von sich preis geben möchten.

frauen in tankinis

Zur Geschichte des Tankinis

Im Gegensatz zum Bikini an sich oder zu speziellen Formen, wie dem Bandeaubikini, ist der Tankini noch ein recht junger Trend. Eingeführt wurde er in den 1990er Jahren in die Modebranche. Beliebt ist der Tankini vor allem, wegen seiner die Figur umschmeichelnden Eigenschaften. Dadurch, dass nicht zu viel Haut gezeigt wird, kann er auch von Frauen getragen werden, die vielleicht keine Model-Figur haben.

Bewährt hat sich der Tankini vor allem im Bereich des Sports und der sommerlichen Freizeitaktivitäten. Dis liegt am optimalen Halt, den Tankinis bescheren. Unterstützt wird der Halt durch Bügel an den Cups oder durch integrierte Push-Up-BHs. Mit einem Tankini kann sich eine Frau bewegen, ohne dass sie gleich über jede Bewegung nachdenken muss. Auch passiert es bei einem Tankini kaum, dass er verrutscht und Einblicke gewährt werden, die gar nicht erwünscht sind.

Tankini: Die richtige Bademode für jede Frau

Seit seiner Geburtsstunde im Jahre 1998, hat der Tankini viel erlebt. Skandale zählen genauso zu seiner noch jungen Geschichte, wie echte Erfolgserlebnisse. Viele Designer nahmen sich der Kreation hübscher Tankinis an, die zudem eine große Funktionalität aufweisen. Aufgrund der zahlreichen Schnitte, in denen Tankinis mittlerweile erworben werden können, findet jede Frau ein passendes Modell, welches nicht nur ihre Figur umschmeichelt, sondern auch in der Lage ist, mit den freizeitlichen Aktivitäten im Sommer problemlos mitzuhalten.

Der Tankini: Bademode in unterschiedlichen Ausführungen

Wie bei jedem Produkt aus der Welt der Bademode gibt es auch Tankinis in unterschiedlichen Varianten. Eine davon ist zum Beispiel der Camkini. Bei diesem trägt Frau über dem eigentlichen Tankini noch ein Hemd. Dadurch ist der Oberkörper noch mehr bedeckt. Somit wird ermöglicht, dass der Camkini auch an einem lauen Sommerabend, an dem es sich so langsam abkühlt genau der richtige Begleiter ist. Eine weitere Form des Tankinis ist der Bandini.

Der Bandini lehnt sich an den Bandeaubikini an. Ein breites Band, welches einem Stirnband gleicht, wird um den Oberkörper gelegt und verschafft Frau ein beeindruckendes Dekolletee. Frauen, die sich bislang nicht getraut haben, sich in einem Bikini am Strand zu sonnen, können dies im Tankini bedenkenlos tun. Jede weibliche Siluette, wie sie auch beschaffen sein mag, wird perfekt unterstrichen. Schlanke Frauen können ihre Figur betonen, währenddessen es molligen Frauen problemlos möglich ist, unliebsame Rundungen geschickt zu kaschieren.

Deine Meinung ist uns wichtig

*