Festliche Cocktailkleider

Wenn der Anlass es gebietet, dann muss das Outfit schon etwas auffälliger und schöner ausfallen. Besondere Augenblicke wollen auch gebührend gefeiert werden. Für die Dame bedeutet das, dass die Kleider endlich wieder aus den hintersten Winkeln des Kleiderschranks hervorgezogen werden dürfen. Festliche Cocktailkleider sind die perfekte Wahl, wenn das Abendkleid noch zu viel wäre und das lockere Sommerkleid zu wenig.

Knielang und elegant

frauen cocktailkleid

Cocktailkleider in Silber und Beige

Das Cocktailkleid reicht im Gegensatz zum Abendkleid nicht bis ganz zum Boden. Es endet auf Kniehöhe, unterscheidet sich ansonsten aber kaum vom bodenlangen Abendkleid, was es für festliche Anlässe prädestiniert. Manche Cocktailkleider sind besonders festlich, während andere zwar noch schick und elegant sind, aber auch etwas lockerer wirken und auch für eine kleine Familienfeier wie gemacht wären. Durch ihre Länge sind Cocktailkleider allgemein flexibler und über das individuelle Design, die Wahl von Stoffen und Schnittmustern und natürlich auch die Accessoires lässt sich noch eine breit gefächerte Vielfalt aus ihnen herausholen.

Cocktailkleid statt Abendkleid?

Das Cocktailkleid begann schon vor Jahren, nach und nach das Abendkleid zu ersetzen. Es kann genauso schick aussehen, doch manchmal wirken Frauen viel festlicher, wenn sie etwas Bein zeigen dürfen und auch die Schuhe nicht unter einer wogenden Seidenwelle verschwinden. Cocktailkleider können genau wie Abendkleider aus glänzendem, edlem Stoff wie Samt, Seide oder Chiffon gemacht sein, sie können auch die gleiche filigrane Deko aufweisen und ähnliche Schnittformen annehmen. Lediglich der Rock wird immer etwa auf Kniehöhe enden; bei manchen Kleidern endet er auch weiter über dem Knie und lässt sie besonders sexy wirken.
Wenn der Anlass zwar festlich, aber weniger feierlich ist, empfehlen sich Cocktailkleider, die ebenfalls etwas zurückhaltender sind. Wie wäre es statt Samt und Seide mit einem Blümchenmuster oder einem eher matten Stoff? Das kann bereits den großen Unterschied ausmachen und dafür sorgen, dass das Kleid gleich ganz anders wirkt.

Wann sind Cocktailkleider richtig?

Ein festliches Cocktailkleid ist fast immer eine gute Wahl. Wenn der Anlass es gebietet, dass die Damen im Kleid erscheinen, ist das Cocktailkleid die richtige Entscheidung – das kann bei einer Betriebsfeier der Fall sein, bei einem wichtigen Besuch im Restaurant oder auch zu einer Tanzveranstaltung. Gerade in letzterem Fall darf das Cocktailkleid immer festlich ausfallen. Die eine oder andere gehobene Party bietet sich ebenfalls an für die Entscheidung fürs Cocktailkleid, denn die Beinfreiheit ist spätestens beim Tanz sehr angenehm.
Wenn es mal nicht der glänzende Seidenstoff wird, darf das Cocktailkleid auch zur Familienfeier getragen werden. Es gibt viele süße, charmante Cocktailkleider, die zwar immer noch festlich aussehen, aber auch nicht zwangsläufig auf den Ball gehören – sie sind locker genug, um auch auf der Geburtstagsfeier der Mama einen guten Eindruck zu hinterlassen. Im Zweifelsfall tut es der Griff zum kleinen Schwarzen. Auch dabei handelt es sich streng genommen um ein Cocktailkleid; der schwarze Klassiker schlechthin ist nie falsch, denn er ist elegant und übertreibt es trotzdem nicht zu sehr, sodass man sich der Wirkung in jedem Fall sicher sein kann.
Keine Lust auf eine Kleid? Hier geht’s zu unseren selbstgestalteten T-Shirts

Darf das Abendkleid rückenfrei sein?

Es gibt wohl kaum einen Anlass, an dem sich Frauen mehr Gedanken um ihr Äußeres machen als zu Veranstaltungen, an denen Abendgarderobe auf der Kleiderordnung steht. Wenn sich an einem Abend alle Damen von ihrer besten Seite zeigen, möchte man nicht im Schatten stehen und versucht, sich so schön wie möglich zurechtzumachen. Doch die Wahl der passenden Schuhe, der perfekten Frisur oder des faszinierendsten Make-ups steht nie so im Fokus wie die Frage nach dem Abendkleid. Wie gewagt darf mein Ballkleid sein? Darf mein Abendkleid rückenfrei sein? Worauf muss ich bei der Auswahl achten?

Please dress for the occasion!

schwarzes kleid mit rückenausschnitt Wenn Sie Ihr Abendkleid rückenfrei tragen möchten, ist es unbedingt notwendig zu überlegen, ob Ihr Traumkleid dem gegebenen Anlass entspricht. Wenn Sie auf einer feierlichen Hochzeit eingeladen sind, sollten Sie auf ein rückenlanges Kleid besser verzichten. Zum einen ist es in den meisten Kirchen nicht gerne gesehen, sich allzu freizügig zu präsentieren, zum anderen sollte an einem besonderen Tag wie diesem auf keinen Fall der Braut die Show gestohlen werden! (Tragen Sie deshalb auch vorsichtshalber als Hochzeitsgast niemals die Farbe Weiß, es sei denn das Brautpaar bittet ausdrücklich darum.)
Zu anderen festlichen Veranstaltungen wie Opern- oder Tanzbällen, Galas oder Empfängen spricht prinzipiell nichts gegen einen Rückenausschnitt.

Auch ein schöner Rücken kann entzücken

Sie sollten sich jedoch im Klaren sein, dass Sie viel Mut und Selbstvertrauen benötigen, wenn Sie ein Abendkleid rückenfrei tragen möchten. Seien Sie sich gewiss, dass dieses Kleid viele Blicke auf sich ziehen wird! Gewiss, Ihnen werden sicherlich viele Komplimente ausgesprochen, aber es kann genauso gut passieren, dass manche hinter vorgehaltener Hand und hinter Ihrem entblößten Rücken tuscheln werden. Und manch ein Herr wird bestimmt nicht den Blick von Ihnen wenden können – das kann von Vorteil sein, kann aber auch einen Abend recht ungemütlich werden lassen.

Ebenso sollten Sie bedenken, wie Sie sich in Ihrem Kleid bewegen wollen. Wenn Sie viel tanzen möchten, kann die Hand des führenden Herrn auf dem nackten Rücken für beide recht schnell unangenehm werden. Andererseits: Je weniger Stoff sich an den Rücken schmiegt, umso weniger Angst hat man vor eventuell entstehenden Schweißflecken und umso entspannter ist das eigene Auftreten.

Letztendlich liegt es bei Ihnen, wie viel Haut Sie zeigen wollen, ohne sich dabei unwohl zu fühlen. Denken Sie jedoch daran: Wenn Sie Ihr Abendkleid rückenfrei tragen, so tragen Sie es selbstbewusst und glamourös – nur so werden Ihr Kleid und Sie gebührend zur Geltung kommen.

Glitzerkleider zu Silvester – das sollten Sie heuer tragen

Zum Jahreswechsel darf jede Frau glitzern und dem Feuerwerk der Nacht zur modischen Konkurrenz werden. Glanz und Glitzer sind heuer voll im Trend. Die Farben Gold und Schwarz werden etwa bei Paillettenkleidern in aufregender Weise kombiniert. Auch mit Rot und Gold kann jede Frau sicher sein, den richtigen Style für die Silvesternacht getroffen zu haben.

Das Erscheinungsbild wird durch passende Accessoires und dem entsprechenden Makeup noch abgerundet, die stylische Frisur setzt einen weiteren Akzent. Schon kann die Party des Jahres starten, bei der die Frau im glänzenden Outfit zum Star der Nacht wird.

Das neue Kleid zum Jahreswechsel

ein rotes glitzerkleidBeinahe alle für die Silvesternacht von Designern empfohlenen Modelle haben eines gemeinsam: Glanz und Glitzer. Die Länge variiert von frech und kurz bis knielang. Maxikleider sind in dieser Nacht heuer out, es sei denn, ein Ballbesuch steht bevor. Auch die Ausschnitte reichen von gewagt, Haut zeigend bis dezent und schlicht.

Neckholder und rückenfrei ist ebenso erlaubt wie das One-Shoulder Kleid. Bei sehr kurzen Modellen ist jedoch Vorsicht geboten, denn ein zu viel an Haut am Ausschnitt kann durchaus plump wirken und die verführerische Eleganz umkehren. Beim Mini also eher dezent bleiben! Der Schnitt der Silvestermode ist stets Figur betonend gehalten, eng anliegend, die Rundungen umschmeichelnd. Weiche, feine Stoffe wirken dabei zart und feminin.

Die vorherrschende Farbe zum Jahreswechsel ist Schwarz, oft kombiniert mit Gold. Aber es darf auch durchaus das rote Kleid sein, ebenso kombiniert mit edlem Gold. Auffallend, aber mit stylischer Wirkung. Ist die Entscheidung für Rot gefallen, sollten High Heels und Accessoires eher dezent ausfallen. Wie beim Mini, ist auch bei Rot Vorsicht geboten. Bei beiden gilt: Weniger ist mehr.

Das Glitzerkleid passt immer – Dinnerparty oder Fete

Mit dem Glitzer-Outfit in Schwarz oder Rot liegt jede Frau sowohl für die Dinnerparty als auch die lärmende Fete richtig. Seide, Samt, Spitze, Lame oder andere zarte Stoffe vermitteln Eleganz, geben eine weibliche Note. Innovative Schnitte mit raffinierten Dekolletés wirken verführerisch und sexy. Asymmetrie liegt dabei im Trend. Die Besinnlichkeit der Weihnachtstage ist vorüber, zu Silvester dominieren Glanz und Reize, auf der Party wie beim eleganten Silvesterdinner.
Das kleine Schwarze, zur Gänze aus Spitze gefertigt, jedoch nur teilweise mit Seide unterlegt, ansonsten transparent, kommt auch ohne Glitter aus und wirkt besonders aufregend und sexy. Ein Blickfang sind an eng anliegenden Oberteilen angesetzte ausgestellte Röcke. Wenn Tanzmusik das Fest umrahmt, wird der schwingende Rock auf der Tanzfläche zum Blickfang.

Wer auch zum Jahreswechsel nicht auf die Hose verzichten möchte, ist mit einem kurzen, engen Glittertop gut beraten. Darüber wird ein kurzer Blazer getragen. Auch Minikleider können zur schmalen Hose getragen werden. Mit Perlen bestickt oder mit Pailletten versehen, verfallen auch diese Stücke dem Glamour und Glanz der Silvesternacht.

Das alte, kleine Schwarze aus dem Kasten kann durchaus, mit etwas Ideenreichtum auf Trendlinie gebracht, das neue Kleid ersetzen. Geschickte Hände geben dem alten Modell mit aufgenähten Paillettenborten in Gold den nötigen Glanz. Neue, etwas auffallendere High Heels, das Abendtäschchen in Gold und Schwarz gehalten, passender Schmuck, aufgesteckte Haare und gekonnt angelegtes Makeup, und schon kann die Silvesternacht anbrechen, auch im alten Schwarzen.

Trendfarbe Gelb

Der Herbst und seine Farben: Nicht nur an den Bäumen sehen sie herrlich bunt, lebendig und farbenfroh aus, auch die Modebranche greift die Klassiker Rot, Orange und Gelb in jedem Herbst wieder auf. In 2012 ist es dieses Mal das Gelb, insbesondere sogar das Senfgelb.

Gelb in allen Tönen – Hellgelb bis Ocker

die trendfarbe gelbWo man auch hinschaute, bereits im Sommer verbanden sich ein dunkles, sattes Gelb und passende Grün-, Blau- und Türkistöne in allen Mustern und auf allen Stoffen um Farbe in unsere Kleiderschränke zu bringen. Auf braungebrannter Haut machten sich diese Farbspiele auch ganz besonders gut, und so wunderte es nicht, dass die Begeisterung für Gelbtöne stieg und nun im Herbst zu neuer Hochform aufläuft. Die Farbe Gelb hat einen Trend gesetzt, der auf immer mehr Kleidungs- und Lebensbereiche übergreift. Denn nicht nur Schals, Pullover, Mützen und Handschuhe sehen zwischen den gelben und roten Laubblättern passend und harmonisch aus, wer sich traut, der geht gleich im senfgelben Parka vor die Tür und bekennt so richtig Farbe! Nicht vielen Farben gelingt es außerdem, sich so stark zu behaupten, dass sie auch Einzug halten dürfen in Wohnzimmer, Küchen, überhaupt in die Einrichtungshäuser, und dass sie sich dort auch halten. Zwischen Hellgelb und Ocker ist momentan alles in den Einkaufsstraßen und Warenhäusern zu finden.

Die Farbe des Sommers auch im Herbst und Winter voll IN

Dass sich die Farbe der Sonne und der Wüste so sehr zu einem Trend entwickelt hat, mag auch daran liegen, dass sie sich mit quasi jeder anderen Farbe kombinieren lässt und uns an den Sommer und – wie gerade erwähnt – an die Sonne erinnert. Nicht umsonst sind die meisten Herbstrabatten in Vorgarten und Stadtpark voll leuchtend gelber Blumenköpfe. Kombininationen aus Gelb passen zudem wunderbar zu Goldschmuck und Pailletten. Je nach modischem Geschmack lässt sich also ein recht edles Outfit mit wenig Aufwand zaubern, wenn Gelbvariationen gekonnt mit goldenen Accecoires und Applikationen verziert werden. Eine weitere wunderschöne Dress-Kombination lässt sich mit Leder oder Lederimitat herrichten. Besonders braunes, robustes Leder gewinnt eine frische Brise durch gelbe Blickfänger. Modeketten wie H&M haben bereits vor Monaten Kombinationen aus selbfgelben Blazern und Jeans in den Schaufenstern gezeigt und ihnen ein Finish mit goldener Handtasche und großen goldenen Ohrringen verpasst. Der Fantasie und dem Einfallsreichtum Modebewusster sind kaum Grenzen gesetzt. Und auch die weniger Farbenfrohen unter uns können mit der Farbe Gelb kaum etwas falsch machen, denn dieser kleine Tupfer macht auch gern als einzige frohe Farbe zwischen ansonsten schlichten Kleidungsstücken auf sich aufmerksam. Kurzum: Gelb ist Trend und darf es auch gerne noch eine Weile bleiben.

One Shoulder Kleider

one shoulder kleiderWer sich für einen Abschlussball, eine Gala, eine Weihnachtsfeier oder eine andere gehobene Feier einkleiden möchte, dem wird die Vielfalt an One Shoulder Kleidern nicht entgangen sein. Die 80er haben es vorgemacht: ein freier Rücken oder eine freie Schulter können das gewisse Etwas eines ansonsten recht steifen Outfits sein.

Cocktailkleid und Ballkleid im One-Shoulder Style

Zugeknöpft war gestern. Und welche Frau möchte mit einer sorgfältig ausgesuchten Abendgarderobe, die immerhin viel Sorgfalt, einen Besuch beim Friseur und Stunden vor dem Spiegel und Modegeschäften gekostet hat, nicht so viele Blicke wie möglich auf sich ziehen? Das geht natürlich nicht, wenn sie hochgeschlossen daher kommt, sondern am besten mit ein bisschen nackter Haut.

Auch das schönste Abendkleid lässt sich also noch einmal topen, indem man es ihnen schlicht und einfach an ein bisschen Stoff an der richtigen Stelle fehlen lässt. Eben ganz nach dem Motto „Weniger ist mehr“. Ob es sich dabei um ein Cocktail-Kleid oder ein Ballkleid handelt, ist ganz gleich. Fashionlabels wie Valentino und Esprit, aber auch die klassischen Versandhäuser OTTO, Schwab, oder für die Jüngeren stylefruits.de bieten One Shoulder Kleider in Hülle und Fülle und vor Allem auch für jeden Geldbeutel an.

Das Dekolleté im Fokus

Das Prinzip eines One Shoulder Kleides ist dabei immer das Gleiche: Der Ausschnitt des Kleides verläuft in einem runden Schwung auf einer Seite des Dekolletés nach unten hinab unter den Arm statt sich nach oben um den Hals und die Schulter herum zu legen. Das Kleid selbst kann dabei auf der geschlossenen Seite sowohl lang- als auch kurzärmelig sein, wobei der Kontrast besonders bei einem langen und schmalen Arm am schönsten wirkt. Darum sind auch besonders starke Farben wie ein dunkles, knalliges Rot oder klassisches Schwarz für schulterlose Kleider geeignet, denn sie stehen in einem besonders schönen Gegensatz zu heller Haut und betonen so deren Freizügigkeit.

Für dunkle Hauttypen gilt natürlich das genaue Gegenteil: sie sollten helle oder ganz weiße One Shoulder Kleider tragen um deren aufreizende Wirkung zu betonen. Da der besondere Ausschnitt eines solchen Dresses den Hals nicht nur betont sondern verlängert, sind schulterfreie Kleider außerdem vorteilhaft für kleiner Frauen, denn sie können mit ihnen ein paar Zentimeter an optischer Größe gewinnen. Dabei sollte das Kleid dann am besten lang sein, das zieht zusätzlich in die Länge. Auch wer einen kleinen Rettungsring verstecken möchte, kann mit einem One Shoulder Kleid den Vorteil des auf das Dekolletés gelenkten Fokusses für sich nutzen. Eine Hochsteckfrisur und schöne Ohrringe runden das Gesamtbild perfekt ab. Kleiner Tipp: keine Halsketten tragen, das wäre ein Zuviel des Guten und würde von der schönen freien Schulter nur ablenken.

Knielange Röcke – elegant und trendy

ein schwarzer rockRöcke sind nie aus der Mode, knielange Röcke passen immer und überall, wo auch Hosen angemessen und passend sind, nur eben oft auch besser. Kaum ein Kleidungsstück hat in den letzten Jahrzehnten so viele und so große Wandel durchgemacht wie der Rock. Seine Vorteile sind schnell aufgezählt: Er lässt Beinfreiheit, wirkt immer elegant, er gibt jedem Outfit den weiblichen Touch und oft den letzten Pfiff, er lässt alles Andere schicker aussehen.

Der Rock lässt sich mit beinahe jedem Oberteil kombinieren. Wo früher nur ‘gute’ Kleidung zu tragen gehen, können wir heute völlig unkompliziert den Lieblings-Hoodie über dem Jeansrock tragen, die Jeans selbst unter dem Rock anbehalten und noch mehr.

Ideal für Herbst und Winter – der knielange Rock

Gerade im Herbst und Winter, wenn es ein wenig luftiger um die Beine werden kann, eignen sich, um dennoch nicht verhüllt aus dem Haus zu gehen, knielange Röcke. Sind sie aus einem leichten Baumwollstoff, eignen sich bei dieser Saumlänge besonders Röcke mit ausgestellten Glockenformen, da diese beim Gehen durch ihren Schnitt Luft unter sich ziehen und ihr leichter Stoff in Bewegung gerät. Das wirkt sommerlich leicht und ein bisschen verspielt. Blumenmuster und farbenfrohes Design lockern den Look noch zusätzlich auf.

Für das Büro lässt sich ein solcher Rock mit einer schlichten Bluse und einem ungemusterten Blazer ein wenig seriöser gestalten, ohne dass das gesamte Outfit dabei bieder wirken würde. Wer es ernst und einheitlicher haben möchte, für den hält der Markt unzählige Kostüme bereit, die aus einem Blazer und einem meist knielangen Rock bestehen. Je nach Ausführung und Stoffmuster lassen sich die Kombinationen auffrischen. Ein Schal zum Beispiel oder ein Halstuch lockern jedes noch so strenge Outfit auf, und statt einer Bluse lässt sich ein Pullover sehr gut zu einem Rock kombinieren.

Pencil Röcke

Besonders die aktuelle Mode gibt viele Kombinationen her: Die Pencil-Form ist im Kommen, und diese gerade Rockform bis zum Knie eignet sich für sehr Schlanke ganz besonders. Wer einen kleinen Bauchansatz verstecken möchte, trägt zu seinem Rock einfach einen etwas weiteren Kuschelpullover auf Hüfthöhe, oder einen Longpulli. Die 80er sind wieder groß in Mode, und das heißt, es ist beinahe alles erlaubt, was schlabbert und bequem ist. Darum geht unter dem Rock natürlich auch wieder die Leggin, denn was wäre der 80er-Look ohne sie?

Passt zu Sneakers und Stiefeln

Kurzum: ein knielanger Rock ist mit beinahe jedem Oberteil kombinierbar, eiget sich für Sommer wie Winter, geht zu Stiefeln, Stulpen und Sneakers und kann besonders gut im Büro getragen werden ohne zu freizügig zu wirken. Und im Winter hat er einen weiteren entscheidenden Vorteil: Er hängt weder im Schnee, noch verschwindet er unsichtbar unter dem Wintermantel.

Das Bandeaukleid: Der richtige Begleiter an heißen Sommertagen

Im Sommer zeigt sich jede Frau gern in einem hübschen Sommerkleid. Dafür zeichnen gleich mehrere Gründe verantwortlich. Zum einen kann sich Frau in einem schönen Kleid von ihrer besten Seite zeigen. Zum anderen geht es im Sommer darum, starkes Schwitzen zu vermeiden. Daher ist ein Kleid, welches nur aus wenig Stoff besteht klar von Vorteil. Ein Kleid für den Sommer, welches an jedem Tag, zu jedem Anlass getragen werden kann und zudem zu jeder weiblichen Figur passt ist das Bandeaukleid. Der Bandeaukleider-Stil hat eine lange Geschichte hinter sich. Schon früher bestand das Bandeaukleid aus zwei Teilen, dem Bandeau-Oberteil und dem eigentlichen Kleid. Das Oberteil ist es jedoch, welches charakteristisch für das Bandeaukleid steht. Im Gegensatz zur früheren Mode sind die Stoffe jedoch nicht mehr so eng und weisen eine höhere Stabilität auf. War es damals ausschließlich Frauen mit einer kleinen Körbchengröße vorbehalten, sich in einem Bandeaukleid zu zeigen, hat sich dies mittlerweile grundlegend geändert. Inzwischen sind die Stoffe weiter, die Materialien fester geworden.

das bandeau-kleid

Das Bandeaukleid – Ein eigener Charakter

Charakteristisch für das Bandeaukleid ist, dass es sich an die Siluette seiner Trägerin anpasst und es versteht, die weibliche Figur zu umschmeicheln. Aufgrund der vielfältigen Ausführungen, in denen Bandeaukleider mittlerweile erworben werden können, wird jede Frau genau das Modell finden, welches zu ihr passt. So gibt es neben trägerlosen Bandeaukleidern auch Ausführungen, die über bequeme Spaghettiträger verfügen. Besonders elegant sind auch jene Bandeaukleider, die im Rücken von einem Neckholder gehalten werden. Damen, die gern raffinierte Mode tragen, können sich für ein Bandeaukleid entscheiden, welches mit einem einzelnen Band im Rücken geschlossen wird.

Bandeaukleider – Mode für jeden Anlass

Bandeaukleider können nicht nur von allen Frauen getragen werden, ganz gleich, ob sie schlank oder etwas molliger sind. Das Bandeaukleid ist auch so vielfältig, dass sich für jeden Anlass das richtige Modell finden lässt. So gibt es Bandeaukleider, die eigens für die besonderen Anlässe im Leben einer Frau kreiert werden. Im Stile eines Abendkleides wird das Bandeaukleid und vor allem seine Trägerin schnell zum Blickfang werden. Auch an einem heißen Sommertag am Strand muss auf das Bandeaukleid keineswegs verzichtet werden. Denn auch aus dem Bereich der legeren Freizeitmode sind die raffinierten und trendigen Kleider nicht mehr wegzudenken.

Bandeaukleider gibt es weiterhin in allen Farben, Größen und Designs. Jede Frau wird genau das Bandeaukleid finden, welches ihre Persönlichkeit unterstreichen kann. Damen, die auf bunte knallige Farben setzen, werden im umfangreichen Angebot ebenso fündig, wie jene Frau, die sich lieber in schlichten Farbtönen und Designs zeigt. Jedem weiblichen Geschmack kann also mühelos Rechnung getragen werden. Somit ist das Bandeaukleid ein echter Trend, der wohl niemals aus der Mode kommen wird. Kombinieren lässt sich das Bandeaukleid mit verschiedenen Schuhen und auch ein Blazer darüber wirkt verführerisch und elegant. Ein guter Tipp soll der Damenwelt jedoch nicht vorenthalten werden. Da Bandeaukleider zum Teil noch heute aus nahezu durchsichtigen Stoffen bestehen, empfiehlt es sich, entsprechende Dessous darunter zu tragen, um sich unangenehme Momente zu ersparen. Es geht zwar bei einem Bandeaukleid immer darum, die eigene Figur perfekt in Szene zu setzen, zu tiefe Einblicke müssen jedoch nicht gewährt werden, wenn die Trägerin dies nicht wünscht.