Tankini – Bademode für jede Figur

Nicht jede Frau fühlt sich in einem Bikini wohl. Oftmals befürchten betroffene Frauen, dass sie nicht die geeignete Figur besitzen und trauen sich deshalb nicht, sich in einem Bikini am Strand zu zeigen. Diese Ängste können der Damenwelt dank der vielfältigen Tankinis aber genommen werden. Von seiner Beschaffenheit her, unterscheidet sich der Tankini kaum von einem herkömmlichen Bikini.

Auch ein Tankini besteht aus zwei separaten Teilen, einem Oberteil und einer Hose. Währenddessen sich die Hose nicht von der eines Bikinis unterscheidet, ist dies beim Oberteil des Tankinis schon anders. Das Oberteil kommt eher einem Top gleich. Es werden nicht nur die Brüste bedeckt, sondern auch ein Teil des Bauches. Ein Tankini eignet sich daher vor allem für Frauen, die nicht allzu viel von sich preis geben möchten.

frauen in tankinis

Zur Geschichte des Tankinis

Im Gegensatz zum Bikini an sich oder zu speziellen Formen, wie dem Bandeaubikini, ist der Tankini noch ein recht junger Trend. Eingeführt wurde er in den 1990er Jahren in die Modebranche. Beliebt ist der Tankini vor allem, wegen seiner die Figur umschmeichelnden Eigenschaften. Dadurch, dass nicht zu viel Haut gezeigt wird, kann er auch von Frauen getragen werden, die vielleicht keine Model-Figur haben.

Bewährt hat sich der Tankini vor allem im Bereich des Sports und der sommerlichen Freizeitaktivitäten. Dis liegt am optimalen Halt, den Tankinis bescheren. Unterstützt wird der Halt durch Bügel an den Cups oder durch integrierte Push-Up-BHs. Mit einem Tankini kann sich eine Frau bewegen, ohne dass sie gleich über jede Bewegung nachdenken muss. Auch passiert es bei einem Tankini kaum, dass er verrutscht und Einblicke gewährt werden, die gar nicht erwünscht sind.

Tankini: Die richtige Bademode für jede Frau

Seit seiner Geburtsstunde im Jahre 1998, hat der Tankini viel erlebt. Skandale zählen genauso zu seiner noch jungen Geschichte, wie echte Erfolgserlebnisse. Viele Designer nahmen sich der Kreation hübscher Tankinis an, die zudem eine große Funktionalität aufweisen. Aufgrund der zahlreichen Schnitte, in denen Tankinis mittlerweile erworben werden können, findet jede Frau ein passendes Modell, welches nicht nur ihre Figur umschmeichelt, sondern auch in der Lage ist, mit den freizeitlichen Aktivitäten im Sommer problemlos mitzuhalten.

Der Tankini: Bademode in unterschiedlichen Ausführungen

Wie bei jedem Produkt aus der Welt der Bademode gibt es auch Tankinis in unterschiedlichen Varianten. Eine davon ist zum Beispiel der Camkini. Bei diesem trägt Frau über dem eigentlichen Tankini noch ein Hemd. Dadurch ist der Oberkörper noch mehr bedeckt. Somit wird ermöglicht, dass der Camkini auch an einem lauen Sommerabend, an dem es sich so langsam abkühlt genau der richtige Begleiter ist. Eine weitere Form des Tankinis ist der Bandini.

Der Bandini lehnt sich an den Bandeaubikini an. Ein breites Band, welches einem Stirnband gleicht, wird um den Oberkörper gelegt und verschafft Frau ein beeindruckendes Dekolletee. Frauen, die sich bislang nicht getraut haben, sich in einem Bikini am Strand zu sonnen, können dies im Tankini bedenkenlos tun. Jede weibliche Siluette, wie sie auch beschaffen sein mag, wird perfekt unterstrichen. Schlanke Frauen können ihre Figur betonen, währenddessen es molligen Frauen problemlos möglich ist, unliebsame Rundungen geschickt zu kaschieren.

Der Bandeaubikini – Am Strand voll im Trend

Bei der Suche nach der passenden Badebekleidung fühlen sich viele Frauen oft überfordert. Die Modelle, die in den Onlineshops und in den Bekleidungsgeschäften darauf warten, eine neue Besitzerin zu finden, locken mit ausgefallenen Designs und trendigen Farben. Dennoch denken immer noch viele Frauen, dass sie nicht jeden Bikini tragen können. Alle Frauen, die jeden Sommer aufs Neue wieder vor diesem Problem stehen, sollten sich den Bandeau-Bikini einmal etwas genauer ansehen.

der bandeau bikini

Der Bandeaubikini hat bereits in den 1980er Jahren die Bademode entschieden mitbestimmt. Seitdem ist er von den Stränden der Welt nicht mehr wegzudenken. Betrachtet man den Schnitt, dann könnte man auch ein Stirnband vor sich sehen. Dies liegt daran, dass die Cups und der Steg des Bikinis gleich breit geschnitten ist. Zumeist verfügen Bandeaubikinis über keinerlei Träger. Wie das aus dem französischen Sprachgebrauch stammende Wort Bandeau, welches ins Deutsche übersetzt Band bedeutet schon sagt, wird er mit einem einzelnen Band oftmals im Rücken der Trägerin gebunden.

Der Bandeaubikini: Ganz besondere Bademode

Warum ist der Bandeaubikini eigentlich ein ewig andauernder Trend. Diese Frage ist ganz einfach beantwortet. Es liegt an seiner einzigartigen Form, die ihn ausmacht. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er um seine eigene Achse geschwungen wird.

Kleine Formen – Große Wirkung

Frauen mit kleinen Brüsten trauen sich häufig nicht, sich in einen Bikini zu zwingen. In einem Bandeau-Bikini kann diese Angst über Bord geworfen werden. Der Bandeau-Bikini versteht es nämlich, auch kleine Formen groß in Szene zu setzen. Die Form des Bandes ermöglicht es, das ein kleiner Busen größer erscheint und zaubert dazu ein wunderschönes Dekolletee. Jede Frau, die ihre Oberweite noch mehr betonen möchte, kann auf ein Modell, welcher Verzierungen aufweist zurückgreifen. Zu den Nuancen, die den betonenden Effekt noch verstärken können, zählen beispielsweise Modelle, die Rüschen besitzen.

Auf die richtige Größe kommt es an

Dennoch sollte die Wahl des passenden Modells wohl überlegt sein. Frauen sollten sich daher beraten lassen. Ein Bandeau-Bikini ist sehr extravagant und muss deshalb zwingend in der optimalen Größe gekauft werden. Ist dies nicht der Fall und das Oberteil sitzt zum Beispiel zu weit am Körper, dann kann der Bikini beim Schwimmen schnell verrutschen und dies will gewiss keine Frau.

Wer auf einen gut sitzenden Bandeaubikini setzen möchte, der sollte bei der Wahl des richtigen Modells nach kleinen Bändchen, die mittig am Oberteil angebracht sind Ausschau halten. Diese Bändchen können dann hinten am Hals zusammengebunden werden. Dadurch ist ein optimaler Sitz garantiert und auch turbulente sportliche Aktivitäten lassen sich problemlos bewerkstelligen.

Ein Bikini für jede Frau

Der Bandeaubikini kann wirklich von jeder Frau getragen werden. Ganz gleich, ob der Busen klein ist oder ob es eine größere Oberweite zu betonen gilt. Das Geheimnis liegt stets in der richtigen Größe und in der zu wählenden Passform. Der Bikini eignet sich übrigens auch hervorragend, um ein ausgiebiges Bad in der Sonne zu nehmen. Da die meisten Modelle trägerlos sind, kann Frau sich sonnen, ohne dass unschöne Streifen auf der Haut zurückbleiben. Für einen großen Halt stehen Bandeaubikinis, die über Bügel an den Cups verfügen. Mit einem Bandeaubikini in der richtigen Größe kann der nächste Sommer gerne kommen.

Bikini 2013 – Die Trends und Styles

Schon jetzt können sich alle Freunde von Sonne, Strand und Meer wieder auf den nächsten Sommer freuen. Denn schon jetzt verrät die Modewelt, welcher Bikini 2013 an den Stränden der Welt angesagt ist und getragen wird. Wie in jedem Jahr ist auch dieses Mal für jeden weiblichen Geschmack das richtige Modell dabei. Jede Frau wird ihren neuen Bikini in einer zu ihr passenden Farbe finden. Auch auf die verschiedenen weiblichen Siluetten geht die Bademode des Jahres 2013 ein und versteht es jede Figur perfekt in Szene zu setzen.

die bikini trends 2013

Mix-and-Match: Der neue Trend

Wie schon in den vergangenen Jahren, nimmt auch im Jahr 2013 der Retro-Look bei den Bikinis eine entscheidende Rolle ein. Vom trendigen Leoparden-Design bis hin zum stylischen Streifenlook, kommt der Retrofan im nächsten Sommer voll auf seine Kosten. Ein relativ neuer Trend in der aktuellen Bademode nennt sich Mix-and-Match. Wie der Name schon vermuten lässt, kann die Dame mit verschiedenen Mustern, die ihr gut stehen respektive, die ihr gefallen einfach spielen. Der Bikini kann 2013 also nach den eigenen Wünschen stilsicher kombiniert werden.

Streifen und Punkte nach wie vor angesagt

Schlichte, einfarbige Bademode ist schon lange nicht mehr an den Stränden der Welt zu sehen. Vielmehr trägt die modebewusste Frau Modelle, die mit Streifen und farbenfrohen Punkten triste Tage aufhellen können. Dieser Trend bleibt der Damenwelt auch im Jahr 2013 erhalten. Farbige Streifen und Punkte, die einen beeindruckenden Kontrast zur Grundfarbe darstellen, sorgen gewiss dafür, dass so mancher Bikini im Sommer 2013 zum echten Hingucker wird. Zu den Bikinitrends 2013 gehört aber auch der Metallic-Look. Dadurch fügt sich die Frau direkt in das traumhafte Strandpanorama ein und mutet, wie von der Sonne geküsst an.

Knallige Farben sorgen für gute Laune

Bei Modetrends ist es ja immer so, dass sie entweder nur eine Saison angesagt sind oder dass sie es schaffen, viele Sommer zu überdauern. Dies beweist die Bademode des Jahres 2013 eindeutig. Denn auch im kommenden Sommer werden knallige und bunte Farben dafür sorgen, dass die Bademode für gute Laune sorgt. Frauen, die sich in einem knalligen Gelb besonders wohl fühlen, werden genauso den richtigen Bikini finden, wie Damen, die ein grelles Pink zu ihrer Lieblingsfarbe auserkoren haben. Die Bikinitrends 2013 bieten also wirklich für jede Trägerin das richtige Modell. Mit der vielfältigen Bademode kann sich die Frau stets sicher sein, dass sie an einem traumhaften Strand eine gute Figur machen wird.

Weibliche Rundungen lassen sich mit den neuen Bikinis entweder zusätzlich unterstreichen und hervorheben, als dass es auch möglich ist, sie geschickt zu kaschieren. Die Zeiten, in denen das Tragen eines sexy Bikinis nur den schlanken Frauen vorbehalten war, sind also längst vorbei. Man darf also wie jedes Jahr gespannt sein, welche Trends nur im Sommer 2013 eine Rolle an den Stränden spielen und welche die darauffolgenden Sommer ebenso bestimmen werden. Vor allem der neue Mix-and-Match-Look wird laut einiger Experten dafür sorgen, dass Frauen ihr äußeres Erscheinungsbild am Meer nach Herzenslust kombinieren können. Für jeden Tag gibt es den richtigen Bikini, ohne dass dafür in viele verschiedene Modelle investiert werden muss.

Update: Die aktuellen Trends für das Jahr 2013 sind jetzt auch schon in den Läden und Online Shops. Eine eigene Info-Seite zu den Bikini Trends findest Du hier.