Bikerstiefel für Damen

Bikerstiefel waren schon immer ein beliebtes Modeelement. Eigentlich stammen sie aus der Motorradfahrerszene, wie man bereits am Namen erkennt. Für wirkliche Liebhaber sind sie so oder so nie aus der Mode gekommen. Ein kurzes Aufleben hatten derbe Stiefel im Biker-Look bereits in den 90ern, in der Punk- und Grungeszene. Nach einer Phase der Vergessenheit haben es Bikerstiefel für Damen in den letzten Jahren auf die vordersten Plätze unter den modischsten Schuhmodellen geschafft und haben ihren Ruf aufgebessert. Der sogenannte „Biker-chic“ ist nicht nur etwas für Motorradfahrer und als Element derber casual Outfits – er ist aus der aktuellen Mode nicht mehr wegzudenken.

Zum Kleid oder zu Jeans - Bikerstiefel passen immer

bikerstiefel damen bike

Machen nicht nur zum Motorrad eine gute Figur – Bikerstiefel für Damen – Foto: © Ljupco Smokovski – Fotolia.com

Das ist kein Wunder, denn Bikerstiefel sind wahrhafte Alleskönner und können nicht nur klassisch zur (engen) Jeans und T-Shirt kombiniert werden, sondern auch zur Leggins oder zum Kleid. Dabei sind sie herrlich bequem. Hinzu kommt, dass man sie das ganze Jahr über tragen kann: Im Winter trägt man gefütterte Bikerstiefel, während man bei wärmeren Temperaturen luftigere Modelle mit Aussparungen wählen kann.

Diese Stiefel können ein einfaches Outfit modisch aufwerten oder für bewusste Stilbrüche sorgen, wenn man Sie zu einem romantischen oder eleganten Outfit kombiniert. Die Kombination von Bikerstiefeln zu eleganteren Kleidern haben wir bei vielen Promis wie Agyness Deyn gesehen. Besonders edel wirkt der Look zu nude-Tönen, perfektioniert durch eine Lederjacke.

Schwarze und bunte Bikerboots

Den Bikerboot für Damen gibt es in allen Farben und Ausführungen. Neben dem klassischen Schwarz, das zu allem kombiniert werden kann und sich daher großer Beliebtheit erfreut, sind vor allem für den Frühling farbintensivere Modelle gefragt, ob in rot, blau oder in den derzeit angesagten Pastellfarben. Modelle mit Nietenbesatz in gold, silber oder sogar rotgold oder Metallketten gehören zu den Lieblingsmodellen der Designer, weil sie einen Touch Rock ins Outfit zaubern. Die meisten haben eine Bikerschlaufe über dem Spann. Viele Trägerinnen entschieden sich außerdem für verzierte Ledermodelle, bei denen Prägungen oder Stickverzierungen zum Hingucker wurden.

Die aktuellen Modelle der Bikerstiefel sind niedriger als Stiefel und höher als Ankle-Boots, die reichen gehen bis zur Wade. Das prädestiniert sie zum Tragen mit Leggins oder Röhrenjeans. Einen Reißverschluss haben sie nicht immer, denn sie sind so weit geschnitten, dass er überflüssig wird. Der Absatz beträgt bei den meisten Damen-Modellen nur wenige Zentimeter. Bikerstiefel haben zumeist eine grobe Laufsohle.

Bikerstiefel für Damen aus Leder

Hat man sich in den Trend verliebt, lohnt es sich, in ein gute Paar Bikerstiefel aus Leder zu investieren. Auch wenn der Anschaffungspreis höher ist, können die Füsse darin besser atmen als in günstigeren Ausführungen.

In Bikerstiefeln lässt sich der Alltag hervorragend meistern, denn sie bieten die größtmögliche Fußfreiheit. Sie sind der ideale Begleiter auf Shoppingtouren oder zum Ausgehen und Tanzen. Vor allem sind sie der Beweis, dass man nicht immer zu hohen Absätzen zu greifen braucht, um mit dem Trend zu gehen. Bikerstiefel sind an sich bereits ein Statement.

Deine Meinung ist uns wichtig

*